Tarifverhandlungen im Baugewerbe gestartet

Mitten in die Coronakrise fallen jetzt Tarifverhandlungen in der Baubranche. Die am vergangenen Dienstag gestarteten Gespräche waren wegen der Pandemie zunächst verschoben worden. Es steht ein zähes Ringen bevor, denn über die Situation am Bau sind Arbeitgeber und Gewerkschaft sehr unterschiedlicher Meinung.

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) fordert 6,8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 230 Euro im Monat. Zudem sollen die Fahrzeiten zur Baustelle entlohnt werden. „Trotz Corona sind die Auftragsbücher voll“, argumentiert Klaus Michalak, Bezirksvorsitzender der IG Bau Nordhessen.

Auf den Baustellen sei weiter viel zu tun. Im vergangenen Jahr sei laut Statistischem Bundesamt in Kassel der Bau von 587 Wohnungen genehmigt worden – ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Davon müssten jetzt auch die Beschäftigten profitieren. „Bauarbeiter sind nicht nur Garanten dafür, dass wir genug Wohnraum haben. Sie leisten in der Krise seit Wochen einen entscheidenden Beitrag dafür, dass die heimische Wirtschaft nicht völlig abstürzt“, so Michalak. Die Gewerkschaft fordere daher ein „kräftiges Lohnplus“. Die Branchen-Verbände lehnen die Forderungen ab. Sie seien in der Krise ein falsches Zeichen, sagt etwa die Bezirksgruppenvorsitzende des Bauindustrieverbandes Hessen-Thüringen für Nordhessen, Anne Fenge. Zum einen habe es bereits 2018 eine kräftige Tariferhöhung um 5,7 Prozent gegeben. Zum anderen sei die Perspektive der Branche ungewiss, die Marge im Baugeschäft gering. „Wir können uns das gar nicht leisten“, so Fenge.

„Forderungen, die im März auf Eis gelegt wurden, acht Wochen später in dieser Krisensituation wieder auf den Tisch zu legen, finde ich schon vermessen“, sagt Thilko Gerke, Vorsitzender des Verbandes baugewerblicher Unternehmer Hessen in Kassel.

Auch Frank Dittmar, Präsident des Verbandes baugewerblicher Unternehmer Hessen, kritisiert die Forderungen der Gewerkschaft scharf. „Die Branche kämpft gerade mit steigenden Kosten, Absagen großer Bauaufträge und einer unsicheren Zukunftsprognose.

Eine deutliche Steigerung bei den Lohnkosten kann die Baufirmen jetzt in ernste Schwierigkeiten bringen und letztendlich auch Jobs kosten.“ Was nütze dem Arbeiter ein Lohnplus von sechs Prozent, wenn er am Ende von Kurzarbeitergeld leben müsse, so Dittmar.

Die zweite Verhandlungsrunde findet am 4. Juni in Berlin statt. nis

Fotos: Privat/nh


WEITERE BEITRÄGE:


Neuer Präsident der HWK Kassel

Frank Dittmar, bisheriger Vizepräsident, wurde nun zum Präsidenten der Handwerkskammer Kassel gewählt. Neuer Vizepräsident ist Rolph Limbacher.
» weiterlesen

In Kassel entsteht ein neues Baugebiet

Was als Idee unter zwei Nachbarn entstanden ist, soll ab Mitte 2022 Wirklichkeit werden. Die beiden Bauunternehmer Norbert Itter und Frank Dittmar haben auf der Grenze zwischen Nordshausen und Brasselsberg ein 22 000 Quadratmeter großes Grundstück...
» weiterlesen

SCHLÜSSELFERTIGER WOHNHAUSBAU

Unsere Haupttätigkeit im Unternehmen stellt das schlüsselfertige Bauen dar.Von der Grundstücksvermittlung über die Planung und den Bauprozess bieten wir unseren Kunden bis hin zu sämtlichen Nachunternehmerleistungen eine hohe Qualität der baulichen Ausführung.Dies erfolgt in Zusammenarbeit...
» weiterlesen

GEWERBE- UND HALLENBAU

Große Erfahrungen können wir auch im Bereich Gewerbebauten und landwirtschaftliche Bauten vorweisen. Nach Ihren Vorstellungen erstellen wir gemeinsam ein Konzept zum geplanten Objekt.Das Angebotsspektrum geht auf diesem Gebiet von landwirtschaftlich genutzten Hallen über Lagerhallen oder...
» weiterlesen

Gesellenprüfung

Wir gratulieren unserem dualen Student David Malm zur bestandenen Gesellenprüfung. Damit hat er Stufe 1 seiner Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
» weiterlesen

Jubiläum

33 Jahre Betriebszugehörigkeit👍. Danke, Michael!
» weiterlesen

Grundsteinlegung

Neubau von zweimal 9 Wohneinheiten für die SVI Vertriebs- und Immobilien GmbH, eine Tochter der Kreissparkasse Schwalm-Eder. Die Mehrfamilienhäuser werden im durch die Dittmar Baugesellschaft neu entwickelten Baugebiet in Gudensberg errichtet.
» weiterlesen

Gesellenfreisprechung

Wir gratulieren den frisch ausgebildeten Maurergesellen zur bestandenen Abschlussprüfung. Hierbei schloss ein Maurergeselle, der in unserem Bauunternehmen ausgebildet wurde, die Abschlussprüfung als zweitbester Geselle in seinem Jahrgang ab.
» weiterlesen

Kontakt zu uns